Skip to content

Gaulands Supergau

by - 16. September 2017

Gauland hat mal wieder eine Rede gehalten. Über deutsche Kultur und Identität. Es sprach über die Bismarckzeit, die Stauferzeit, die Goethezeit und darüber, dass man sich von einer türkischstämmigen Deutschen (Özöguz) nicht sagen lassen muss, dass es keine deutsche Kultur gäbe.

Er kam dann auch irgendwann zur NS-Zeit, zu der er sagte:

„Ja, wir haben uns mit den Verbrechen der 12 Jahre auseinandergesetzt. Und liebe Freunde, wenn ich mich in Europa umgucke: Kein anderes Volk hat so deutlich mit einer falschen Vergangenheit aufgeräumt wie das deutsche. Man muss uns diese 12 Jahre jetzt nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Und das sprechen wir auch aus. Und deshalb, liebe Freunde, haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen.“

Bis hierhin d’accord.

Dann der verhängnisvolle Satz, bei dem ich zuerst dachte, ich hätte mich verhört:

„Wenn die Franzosen zu Recht stolz auf ihren Kaiser sind und die Briten auf Nelson und Churchill, haben wir das Recht, stolz zu sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.“

What the fuck? Hat er das wirklich gesagt? Ja, er hat.

Aber das hätte er mal besser nicht gesagt. Was soll der Scheiß?

Wie geht das überhaupt zusammen, einerseits zu sagen, dass die Jahre 1933-45 die Identität heute nicht mehr betreffen, aber dann auf irgendwas aus dieser Zeit stolz zu sein? Entweder oder.

Und warum zum Teufel gerade stolz auf die Leistungen von Soldaten in Kriegen? Was für Leistungen sollen das sein? Außer Töten fällt mir da nicht viel ein, und das dürfte nicht nur mir so gehen.

Noch entsetzlicher die Reaktion des Publikums: Klatschen und Skandieren von „Gauland, Gauland!“

Ja, sind denn alle hier irre geworden? Oder noch schlimmer: Waren sie es schon immer und zeigen jetzt ihr wahres Gesicht?

Ich verstehe wohl, wie Gauland es gemeint haben könnte. Ich vermute, dass ihm im Kopf Bilder herumgingen von den anderen Nationen, die ihre Soldaten und Generäle etc. in Ehren halten, auch wenn sie ebenfalls Dreck am Stecken haben. Was war denn z.B. der große Napoleon anderes als ein Kriegstreiber und Eroberer? Was waren überhaupt die meisten großen Feldherren und Könige anderes? Aber die anderen Nationen interessiert dieser negative Aspekt nicht die Bohne, und Gauland ist auf diesen Zustand neidisch. Ich vermute, ihm geht im Kopf herum, dass die Wehrmacht ja eigentlich eine hocheffiziente und tapfere Truppe war, militärisch und technologisch eine Elite, und daher könne man in diesem Sinne auf sie stolz sein.

Ich teile diese Sichtweise übrigens nicht, auch wenn ich sie zu verstehen glaube. Ich finde, man muss da nicht auf die anderen Nationen neidisch sein. Ich finde unsere reflektierte Sicht besser, dass man menschlich-technische Leistungen einer Kriegsmaschinerie nicht ohne den Hintergrund von Ethik und Moral sehen sollte. Das ist so, wie wenn man auf seinen Vater stolz ist, der zwar ein Serienmörder war, aber verdammt noch mal, er hat seine Taten so genial geplant und die Polizei so lange genarrt …

Dass Gauland davon träumt, Lebensraum im Osten zu erobern und missliebige Minderheiten umbringen zu lassen, daran denke ich keine Sekunde lang. Das ist für mich nicht der Sinn hinter seinen Worten. Seine Worte sind unbedachtes dummes Zeug. Nicht mehr – aber auch nicht weniger!

Die Deutschen haben den für mich immer wieder deutlich erkennbaren Wunsch, auf irgendwas stolz sein zu wollen, und das finde ich ein wenig gefährlich. Wenn sie schon nicht stolz sein dürfen auf ihre Taten im 2. Weltkrieg, dann wollen sie jetzt wenigstens stolz sein auf die Aufarbeitung desselbigen. Wollen eine „besondere Verantwortung“ daraus konstruieren. Auf das Berliner Holocaust-Mahnmal sollten andere Länder neidisch sein, erinnert sich noch wer daran?

Das ist auch gepaart mit dem Wunsch, den anderen diktieren zu können, wo es langgeht. Denn das weiß schließlich niemand besser als wir, was gut für alle ist. Ausgerechnet den Polen hat unsere aktuelle Regierung Vergeltungsmaßnahmen angedroht, sollten sie die von uns verordnete Flüchtlingspolitik nicht mittragen und die zugewiesenen Flüchtlingskontingente nicht aufnehmen.

Wie gesagt, ich teile Gaulands (vermutete) Sichtweise nicht. Ich halte sie für unreflektiert und sogar ein wenig gefährlich. Aber so wie der Gedanke von Gauland dann formuliert wurde, ist er eine rhetorische Katastrophe. Komplett inakzeptabel. Und das sage ich, der ich die AfD nicht nur für eine sinnvolle Opposition halte, sondern (ausgehend vom Wahlprogramm) auch für eine denkbar gute Regierungsalternative. Weil sie das Richtige wollen in einer Parteienlandschaft, in der die Etablierten allesamt dasselbe – nämlich das Grundfalsche! – wollen.

Solche verbalen Entgleisungen wie die von Gauland jetzt lassen mich dann doch für einen Moment wanken. Diese eigentlich am stärksten von allen bis jetzt.

Aber es hilft alles nichts. Im Moment sind die etablierten Parteien auf einem derart eindeutigen Crashkurs, dass die AfD selbst dann die richtige Wahl wäre, wenn ihre Mitglieder satanistische Kannibalen wären. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie so oder so auf keinen Fall in die Regierung kommen werden. Sie werden vielleicht auf 15% kommen, und keiner wird mit ihnen zusammenarbeiten. Sie werden die Opposition bilden. Die einzige Opposition, so traurig das auch sein mag. Es gibt außer der AfD niemanden sonst, der dem destruktiven Einheitskurs von CDU, SPD, Grünen, Linken und FPD widerspräche.

Wie es dann 2021 aussieht, werden wir abzuwarten haben.

Advertisements

From → Politik

One Comment
  1. Lipp Markus permalink

    Diese äußerst dumme Aussage Gaulands hat der AfD mindestens 5% gekostet. Ich glaube dass dies ganz bewusst geschah.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: