Skip to content

Die Religion der Linken

by - 20. September 2015

Die Linken von heute sind die Kinder der Nazis von gestern. Die typischen Kinder, die ganz anders sein wollen als ihre Väter und doch am Ende genau so werden, ohne es zu merken. Sie hängen einem Wahn nach und zertreten dabei alles und jeden, der sich ihnen entgegenstellt.

Mein psychiatrisches Gutachten ergibt: Sie haben ein paar grundlegende Dogmen, auf denen ihr Wahnsinn aufbaut.

Dogma 1: Alles Übel der Welt basiert auf Rassismus, Nationalismus und Kapitalismus. Wo immer etwas in der Welt schiefläuft, stecken diese Kräfte dahinter.

Dogma 2: Der Weiße Mann ist es, der hinter dem Übel der Welt steckt, weil er eben so ein Rassist, Nationalist und Kapitalist ist. Er muss umerzogen / verändert werden, auf dass eine bessere Welt entstehe. Umgekehrt sind die nichteuropäischen Völker lediglich harmlose und liebenswerte Kinder.

Das ist maximaler Rassismus, aber diese Selbstreflexion findet nicht statt. In der Tat stelle ich fest, dass gerade Linke dauernd von Rassen reden, geradezu besessen sind von Rassen und natürlich vom Rassismus, den sie bekämpfen können, und so auch Kritik an Religionen oder Ideologien für sie mit Rassen zu tun hat.

Dogma 3: Die Deutschen sind von allen weißen Männern die schlimmsten, denn sie hatten Nazis und Konzentrationslager und führten Weltkrieg. Am besten, sie verschwinden freiwillig von der Weltbühne. Und wenn nicht, muss man nachhelfen.

Die linken Ideologen wollen die Nationalstaaten und den Rassismus abschaffen. Wenn alles eine hellbraune Mixrasse unter einheitlicher Regierung ist, gibt es keine Konflikte mehr. So ihre Utopie.

Dogma 4: Das Geschlecht ist eine soziale Konstruktion. Ausgehend von diesem Dogma kann es nur an Ungleichbehandlung liegen, wenn es in manchen Berufen mehr Männer als Frauen gibt und Männer mehr verdienen als Frauen.

Also werden Verordnungen erlassen, diesen Unterschied auszugleichen, sie widersprechen aber der Gleichberechtigung. Die Gleichberechtigung wurde schon vor Jahrzehnten erreicht, aber das reicht den linken Ideologen nicht, sie wollen nicht nur gleiche Rechte, sie wollen, dass am Ende gleiche Statistiken stehen.

Dogma 5: Die sexuelle Orientierung ist ein soziale Konstruktion. Dass heterosexuelle Menschen, die mit ihrem Geschlecht zufrieden sind, in der Mehrzahl sind, ist eine kapitalistisch-patriachale Verschwörung.

Analog zur Umsetzung von Dogma 4 beschert uns dies die sexuelle Früherziehung, in der heterosexuelle Orientierung nur noch eine unbedeutende Variante von vielen Möglichkeiten zu sein hat. In der extremen Form wird Heterosexualität als etwas Bösartiges gesehen, dass es eigentlich GAR NICHT mehr geben dürfte.

Advertisements

From → Politik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: