Skip to content

Islamisierung oder Bürgerkrieg – oder beides?

by - 7. September 2015

Die Leugnung des Islams als Gefahr für die Zivilisation hat in meinen Augen der Leugnung des Holocaust den Rang an verbrecherischer Widerwärtigkeit abgelaufen. Während letzteres ein bereits begangenes Verbrechen schönreden will, ebnet das erstere einem neuen Verbrechen den Weg.

Das ständige Andenhaarenherbeiziehen des Christentums, um die Debatte auf selbiges lenken zu können, ist Mithilfe am Verbrechen. Ganz klar und schnörkellos. Das Christentum kommt in dieser Problematik nicht vor. Punkt.

Ebenso gibt es auch Stimmen, die meinen, dass die wachsende „Fremdenfeindlichkeit“ in Deutschland eine deutlich größere Gefahr für unsere Werte ist. Rechtsextreme Terroristen (Nazis) würden unterschätzt.

Nun, die sogenannten Nazis muss man vielleicht nicht unbedingt unterschätzen, aber es ist grundverkehrt, sich von ihnen im Kampf gegen die Islamisierung Europas ablenken zu lassen. Die sollte oberste Priorität haben, denn diese Entwicklung wird sich nicht mehr rückgängig machen lassen, wenn sie einmal eingetreten ist.

Und inzwischen kann mir keiner mehr erzählen, dass das nur Dummheit und Unfähigkeit der Regierung ist, obwohl man die auch nicht unterschätzen darf. Hier läuft ein Programm ab. Und es läuft immer schneller. Ebenso wie jeder aber auch wirklich jeder ernstzunehmende Kritiker an diesem Einwanderungs-Wahnsinn mit immer pompöseren Floskeln mundtot gemacht wird. Man lässt nur die ekelerregenden „Nazis“ übrig, um dem gehorsamem Volksanteil zu zeigen, wie ekelerregend Kritik an der Herrlichkeit des Flüchtlingssegens ist.

Selbst wenn ein LYCHMOB im Asylheim einen Mitbewohner wegen herausgerissener Koranseiten töten will und sogar die Polizei angreift, interessiert das nach ein paar Tagen keinen.

Man konzentriert sich lieber auf die paar Sachbeschädigungen an Heimen durch „Nazis“ und soll die Verursacher Terroristen nennen und dabei auch denen, die nur warnen, eine Mitschuld geben. Dass bei etlichen dieser Sachbeschädigungen ein fremdenfeindlicher Hintergrund nur vermutet wird oder sogar widerlegt wurde, weil die Heimbewohner selbe gerne zündeln, interessiert keinen.

Selbst die Tatsache, dass ISIS gerade ihre Kämpfer über dieses scheunengroße Einfallstor im Südosten Europas einschleust, interessiert keinen. Grenzkontrollen sind was für Luschen und „Ewiggestrige“!

Die echten Flüchtlinge sind die unterdrückten Christen, die von den Muslimen gemobbt werden. Die schaffen es aber gar nicht erst hierher. Hierher schaffen es nicht die Schwächsten, sondern die Stärksten. Sollten sie es doch schaffen und von den Muslimen nicht schon auf dem Schlauchboot ins Meer geworfen worden sein, werden sie im Asylheim weitergemobbt.

Die Islamisierung wird geleugnet. Statistiken schöngeredet. Die Religion des Krieges unentwegt schöngeredet. „Es sind 800.000, aber das sind ja nur 1%“ – Hallo? 1% PRO JAHR. „Die meisten Muslime sind friedlich“ – Hallo? Die friedliche Mehrheit ist IRRELEVANT.

Was läuft hier ab? Was ist das für ein Programm? Nun, dazu muss man eigentlich nicht lange recherchieren.

Nennen wir dieses Programm ruhig Verbrechen und seine Unterstützer Verbrecher.

Nennen wir es ruhig Genozid.

Es gibt keine Gefahr mehr für unsere Werte. Die sind längst im Arsch. Gefahr droht inzwischen für grundlegende Dinge wie Frieden und Demokratie. Wir marschieren gerade fröhlich auf einen Bürgerkrieg zu. Sogar auf deren zwei.

Und diese Gefahr geht im Moment von einer herrschenden Kaste namens Linke Ideologen aus. Der massenhafte Import der Todesideologie Islam inklusive IS-Terroristen ist ihr Kettenhund, der auch sie zerfleischen wird, wenn er seine Arbeit erledigt hat. Links und Islam sind Todfeinde. Interessiert nur keinen.

Wer keine Lust hat, ebenfalls zerfleischt zu werden, sollte sich allmählich ernste Gedanken machen, welches Süppchen unsere Volksvertreter kochen und ob man sie dabei unterstützen darf.

Mit dem Islam würden wir locker fertig werden, wenn unsere Gesellschaft nicht hirngewaschen, tief gespalten, moralisch verfallen, arrogant und zugleich dem Selbsthass verfallen wäre. Der Islam ist eine Sekundärinfektion. Das zugrundeliegende AIDS ist das Gutmenschentum. Die Ideologie der Alt-68-er.

Ich will keineswegs, dass Christentum und Nazis jemals wieder an die Macht kommen, aber genau das könnten sie, weil die Islam- und Asylantenfrage gerade die Nation spaltet. In solche, die merken, das etwas nicht stimmt, und solche, die den Medien glauben, dass alles in Ordnung ist – bis auf die Schweine, die behaupten, das etwas nicht stimmt.

Die Stimmen werden auf beiden Seiten immer aggressiver und radikaler. Die aktuelle Politik befördert damit die Neuentstehung rechtsextremer Zellen. Noch sind die unbedeutend, aber wenn Menschen verzweifelt sind, machen sie mobil.

Wenn das alles so weiterläuft wie bisher, wird es entweder eine stille Islamisierung geben oder einen Bürgerkrieg. Den würden dann die rechtsextrem Radikalisierten gegen die Linken und die Muslime führen. Wenn sie verlieren, was wahrscheinlich ist, dann haben wir trotzdem Islamisierung, oder sie gewinnen ihn, dann könnten wir allerdings vom Regen in die Traufe kommen.

Ein Bürgerkriegs-Szenario sollten wir also besser verhindern. Und das geht nicht mehr lange, denn die Möglichkeiten, der Islamisierung auf demokratisch-friedlichem Wege entgegenzuwirken, schmelzen gerade wie Softeis in der Sonne.

Advertisements

From → Politik

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: