Skip to content

Relation der Intelligenz zum Interessengebiet

by - 14. Juni 2015

Man sagt, dass sich unterdurchschnittlich Intelligente vornehmlich für Fußball interessieren, durchschnittlich Intelligente für Politik und überdurchschnittlich Intelligente für Physik.

Kann ich unterschreiben. Stimmt mit meiner bisherigen Lebenserfahrung genau überein.

Jedoch: Der Spruch gilt nur für gute Zeiten, also so lange die Menschen mit ihrerm Lebensumfeld zufrieden sind. In schlechten Zeiten beginnen sich auch die überintelligenten für Politik zu interessieren.

Ich halte mich für überdurchschnittlich intelligent und ich interessierte mich primär auch für Naturwissenschaften, Technisches und Maschinelles. Die Politik kam spät hinzu. Mein Antrieb war, dass bei mir die schlechten Zeiten schon 2002 angebrochen sind und ich gleich doppelt Bekanntschaft mit einem menschenverachtenden und korrupten Justizsystem gemacht habe. Nein, ich rede nicht von der Republik Kongo, ich rede von Deutschland.

Politik ist eigentlich furchtbar bloed und uninteressant, wenn man sie einmal durchschaut hat. Darum ist in guten Zeiten für große Geister hier auch nichts zu holen. In schlechten Zeiten dagegen ist man gezwungen, sich damit auseinanderzusetzen, ebenso wie mit dem Staubsaugen der Wohnung, wenn man Single ist, egal wie öde diese Tätigkeit ist.

Die Zeiten werden momentan schlechter.

Advertisements

From → Philosophie, Politik

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: