Skip to content

Die Islamisierung ist nur ein Symptom II

by - 22. November 2014

Islamkritik ist auf dieser Seite überproportional oft vertreten. Das liegt aber nicht daran, dass Muslime meine „ganz speziellen Freunde“ wären und ich gegen sie hetzen wollte. Woran es liegt, erkläre ich weiter unten.

Die Muslime sind gar nicht das eigentliche Problem Deutschlands (Europas). Es sind unsere Politiker, unsere Justiz und unsere Medien, die ihnen jede Narrenfreiheit gewähren und jede Kritik unter Strafe stellen sowie unsere Nachbarn, die diese Politiker wählen, diese Justiz unterstützen und diese Medien finanzieren.
Diese Politiker-Justiz-Medien-Mafia (PJMM) schädigt die Einwohner des Landes auf vielfältige Weise.
– Vergrößerung der Schere zwischen Arm und Reich
– Abbau von Kultur und Bildung
– Förderung der Arbeitslosigkeit
– Abbau der Demokratie
– Korrupte Rechtsprechung ohne Rechtssicherheit
– Versuch, Deutschland wieder an Kriegen zu beteiligen

Um sich an der Macht zu halten, dienen folgende Instrumente:
– Schamloses Lügen in Nachrichten und Kommentaren
– Diffamierung und Ausdemverkehrziehen von Kritikern
– Aufbau / Duldung einer Scheinopposition (NPD, AfD etc.)
– Brot und Spiele (billige Lebensmittel, Fußball, RTL-Shows)

Klingt hart? Ist es auch. Es ist so hart, dass wenn man es mal wie hier klar ausspricht, man Angst vor den eigenen Worten bekommt und am eigenen Verstand zweifelt. Es ist jedoch keine Verschwörungstheorie.
Dummerweise kursieren eine Menge Verschwörungstheorien wie „9/11 von CIA inszeniert“, „BRD GmbH“, „Weltzionismus“ u.v.a., die sich zwar mit Teilen der Wahrheit auseinandersetzen, sie jedoch in unbrauchbare Wahnsysteme integrieren. Das führt leider über den Mechanismus, dass die meisten Menschen nur simpel denken können, zur Mit-Disqualifikation auch der wahren Kerne der Verschwörungstheorien.
Auch ist es ein Riesenproblem, dass alle möglichen unerwünschten Kräfte wie Nazis und Sozialisten (Wortspiel ist nicht beabsichtigt) die Misere ausnutzen, um die geschockten Leute, die Teile der Wahrheit erkennen (meist durch Erfahrung am eigenen Leib) für ihre Ziele zu gewinnen.

Und wer ist letztlich schuld?
IHR seid es! Weil ihr vorm Fernseher oder PC-Bildschirm in den Sessel furzt, anstatt euch zu informieren, zu organisieren, auf die Straße zu gehen – oder wenigstens eure Kreuzchen nicht bei den regierenden Einheitsparteien zu machen.
Nichtwähler verachte ich zutiefst. Es ist ja so bequem. Man kann zu Hause bleiben, noch mehr in den Sessel furzen, und sich auch noch einreden, dass man damit irgendein Zeichen setzt.
Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient, fürwahr. Ihr habt momentan DDR 2.0, aber der Ausbau zum Musterstaat nach Orwells Visionen ist in vollem Gange. Ich gönne es euch von Herzen!
Und dennoch …
Dennoch habe ich als Einzelperson keine Lust, zu bekommen, was ich im Kollektiv verdiene. Und ich kenne viele Menschen, denen ich es ebenfalls nicht gönne. WIR werden nicht wie die Schafe zur Schlachtbank laufen.
Und wer will, kann sich uns anschließen.

Islamkritik ist auf dieser Seite überproportional oft vertreten. Das liegt aber nicht daran, dass Muslime meine „ganz speziellen Freunde“ wären oder ich sie hassen würde. Der Islam ist „nur“ eine gefährliche Ideologie von vielen und würde keine weitere Beachtung verdienen, wenn er keine Sonderstellung in der Politik besäße. Wenn unsere Politiker diese Ideologie nicht so schamlos hofieren würden.
So wie Kinder sich zu kleinen Tyrannen und unerträglichen Zeitgenossen entwickeln, wenn man ihnen in der Erziehung keine Grenzen setzt, so geht das auch mit Erwachsenen. Ebenso wie es absurd ist, zu sagen, ich würde meine Kinder hassen, wenn ich ihnen Grenzen setze, ist es absurd zu sagen, ich hasse Muslime, nur weil ich fordere, dass ihr Tun gefällist (wieder) in die Grenzen eines auf Freiheit und Menschenrechten basierenden Systems zurückgestutzt werden müsse.
Nun ist der Quatsch, den Muslime fabrizieren, besonders aufsehenerregend und der Kontrast zu den Samthandschuhen, mit denen sie in Europa angefasst werden, besonders irritierend, und es gibt einfach mehr „Sensationsmeldungen“ aus diesem Bereich als aus allen anderen zusammen.
Ich wurde oft gefragt, warum ich nicht auch Nazikritik ebensoviel Platz einräume wie der Islamkritik. Das ist ganz einfach: Erstens gibt es kaum Nazis (keine einzige rechtsradikale Partei kommt über die 5%-Hürde), zweitens ist das Bewusstsein, dass Nationalsozialismus etwas ganz Schlimmes ist, tief genug im Volksbewusstsein verankert, so dass hier – zumindest von meiner Seite – gar keine Aufklärungsarbeit vonnöten ist.
Das Bewusstsein, dass auch der Islam etwas ganz Schlimmes ist und erschreckende Parallelen zum Nationalsozialismus aufweist, DAS jedoch ist vollkommen unterentwickelt. Hier ist Aufklärungsarbeit en masse vonnöten. Und das auch noch GEGEN die übermächtge Beschönigungspropaganda der übermächtigen Leitmedien. Dagegen hatte Sysiphus einen Halbtagsjob.

Denke für die Aufmerksamkeit.

Advertisements

From → Politik

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: